Teilnahmebedingungen

1. Angebot: Das Angebot richtet sich an Kinder, die Freude daran haben, in und mit der Natur zu sein. Die neugierig sind zu erfahren, wie Natur funktioniert, welche Lebensräume es gibt und wie wir sie schützen können. Naturgenießer/-innen und –beobachter/-innen sind ebenso willkommen wie Abenteuerlustige und wissbegierige Naturforscher/-innen.

2. Teilnahmevoraussetzung: Voraussetzung für den Besuch eines YOUNG PANDA-Camps ist die kostenpflichtige Teilnahme am WWF Kinderprogramm YOUNG PANDA. Diese ist auch im Rahmen einer Familienmitgliedschaft möglich.¹ Wir wünschen uns für unsere Teilnehmenden eine unbeschwerte und erlebnisreiche Zeit während der Camps. Ihr Kind oder Ihre Kinder sollten einen wertschätzenden und respektvollen Umgang im Miteinander einer Gruppe kennen und Regeln unserer Camp-Leiter/-Leiterinnen und -Betreuer/-Betreuerinnen einhalten. Die Camp-Regeln werden den Kindern zu Beginn des Camps erläutert und zum Teil gemeinsam mit den Kindern entwickelt. Wenn deutlich wird, dass ein teilnehmendes Kind bedeutend mehr Betreuung braucht, als das Camp-Team leisten kann, oder/und die gesamte Gruppe überfordert, behalten wir uns vor, dieses Kind in die Betreuung der Eltern zurückzugeben. In diesem Fall findet keine anteilige Erstattung des Camp-Beitrages statt.
¹ Durch eine monatliche Spende an den WWF Deutschland in Höhe von 3 Euro nehmen Kinder an dem WWF Kinderprogramm YOUNG PANDA teil (www.young-panda.de/mitmachen). Durch eine monatliche Spende in Höhe von 7 Euro schließen Familien mit bis zu drei Kindern eine Familienmitgliedschaft ab. (https://www.wwf.de/spenden-helfen/familien-foerdermitglied/).

3. Alter: Die Teilnahme ist für Kinder zwischen 7 und 13 Jahren möglich. Bei einigen Camps erfolgt je nach Programm oder Aktionen zeitweise eine Aufteilung in zwei Altersgruppen. In einigen Camps gibt es eine Alterseinschränkung. Hierauf weisen wir in den einzelnen Camp-Angeboten explizit hin.

4. Leitung und Betreuung: Die Camp-Leiter und -Leiterinnen unserer YOUNG PANDA-Camps stellen sich jeweils auf der Seite des Camp-Angebotes vor.
Sie verfügen sowohl über Erfahrungen in der Betreuung von Kinder- und Jugendgruppen an sich als auch spezifisch in der Leitung und Organisation von Natur-Camps. Unsere Betreuungs-Teams haben Wissen und Erfahrung in den Bereichen Pädagogik, Biologie und Naturschutz. Teams, deren Betreuer/Betreuerinnen ausreichende Erfahrung und Qualifikationen mitbringen, werden teilweise von Studierenden und Auszubildenden unterstützt.

5. Leistungen: Folgende Leistungen werden vom WWF erbracht:
a) Unterbringung: Die Kinder und Jugendlichen werden in Jugendgästehäusern oder Zelten (in Mehrbettzimmern/-zelten) untergebracht. Zur Wahrung der Intimsphäre übernachten Mädchen und Jungen getrennt, was in einigen wenigen YOUNG PANDA-Camps aufgrund der örtlichen Übernachtungs-Gegebenheiten allerdings nicht möglich ist. Hierauf wird in der jeweiligen Camp-Beschreibung gesondert hingewiesen. Es stehen sanitäre Anlagen in ausreichender Zahl zur Verfügung. Allerdings weisen diese, je nach Camp, einfache, sehr naturverbundene Bedingungen auf. So haben sie im Einzelfall kein fließendes Wasser oder teilweise keine Elektrizität. Besondere Wünsche, wie z. B. die Unterbringung mit Freundinnen oder Freunden im gemeinsamen Zimmer/Zelt, versuchen wir nach Möglichkeit zu erfüllen, übernehmen hierfür jedoch keine Garantie.

b) Verpflegung: Die Camp-Teilnehmenden erhalten Vollverpflegung, die dem normalen Jugendherbergsstandard entspricht. Inzwischen kommen die meisten Unterkünfte den Ernährungsanforderungen unterschiedlicher Kulturen, Religionen oder auch persönlichen Vorlieben Einzelner nach. Sie bieten vegetarische Verpflegung an und beachten verschiedene Lebensmittelunverträglichkeiten, wie z. B. Gluten- und Laktoseunverträglichkeit. Im Fall von Nahrungsmittelallergien kann eine spezielle Kost auch mitgebracht werden. Dies erfordert dann eine vorherige Absprache mit der jeweiligen Unterkunft. Die Eltern der betreffenden Kinder sind verpflichtet, die Nahrungsmittelallergien im Gesundheitsblatt mitzuteilen, das ihnen acht Wochen vor Camp-Beginn mit dem Informationsbrief zugesendet wird. Wir bemühen uns um eine Verpflegung nach nachhaltigen Gesichtspunkten und buchen in den Unterkünften, in denen es möglich ist, eine Versorgung mit regionalen und biologischen Lebensmitteln. Bei Selbstverpflegungs-Camps, in denen auch der Einkauf der Lebensmittel in den Händen der Camp-Leitung liegt, greifen wir hauptsächlich bis vollständig auf regionale und biologische Produkte zurück. Prinzipiell ist die Verpflegung in unseren Camps vorwiegend vegetarisch.

c) Programm: Bei den Natur- und Erlebnis-Camps von YOUNG PANDA stehen Naturthemen im Vordergrund. Natürlich kommen auch Spiel und Spaß nicht zu kurz. Maßgeblich für diesen Vertrag sind allein die Camp-Ausschreibung, diese Teilnahmebedingungen, die Anmeldung und Anmeldebestätigung sowie ggf. Individualabsprachen. Wir behalten uns Änderungen im Programm aufgrund von Wetterbedingungen oder anderer, nicht beeinflussbarer Bedingungen vor. Zudem besteht kein Anspruch auf bestimmte Programminhalte oder Naturthemen.

6. Anreise: Die Anreise zu den Camps ist selbstständig zu organisieren. Für die Anreise nach Rügen bieten wir eine betreute Gruppenfahrt mit der Bahn an. Informationen über Treffpunkte, Bahnverbindungen, Abfahrts- und Ankunftszeiten erhalten Sie acht Wochen vor dem Camp. Diesem Brief liegt eine Übersicht mit Adressen und Telefonnummern der Camp-Teilnehmenden bei. Gerne unterstützen wir Sie bei der Bildung von Fahrgemeinschaften.

7. Anmeldungen: Anmeldungen zu den Camps erfolgen online über die Webseite www.young-panda.de/camps. Über diese Seite ist ersichtlich, ob noch freie Plätze oder Wartelisten-Plätze bei den einzelnen Camps zur Verfügung stehen. Eine Reservierung des Platzes erfolgt, sobald das Online-Anmeldeformular abgeschickt wird. Anschließend wird eine E-Mail mit einem Link verschickt, mit der die Reservierung innerhalb von 60 Minuten bestätigt werden muss. Erst nach dieser Bestätigung ist der Camp-Platz reserviert. Erfolgt innerhalb von 60 Minuten keine Bestätigung der Reservierung, wird der Platz wieder freigegeben. Die Reservierung eines Camp-Platzes kann bis zu drei Wochen vom WWF vorgemerkt werden. Erst nach Eingang der unterschriebenen Buchungsbestätigung beim WWF, den wir Ihnen per E-Mail bestätigen, ist der Camp-Platz verbindlich gebucht und es kommt zwischen Ihnen und dem WWF Deutschland ein wirksamer Vertrag zustande. Zusammen mit der Bestätigungs-E-Mail übersenden wir Ihnen auch Ihren Reise-Sicherungsschein.

Es besteht als Teilnehmende/r des WWF Kinderprogramms keinerlei Anspruch darauf, einen YOUNG PANDA-Camp-Platz zu erhalten. Eine Teilnahme an mehreren Camps ist durchaus möglich.

8. Zahlung/Genaue Angaben: Acht Wochen vor dem Camp erhält Ihr Kind einen Informationsbrief, aus dem z. B. Treffpunkt, Wegbeschreibung, Ausrüstungsliste, Kontaktdaten der Camp-Leiter/-Leiterinnen sowie die Kontoverbindung zur Zahlung des Camp-Beitrages hervorgehen. Bitte überweisen Sie den Camp-Beitrag nach Erhalt des Briefes unter Einhaltung der Zahlungsfrist.

9. Kündigung: Der Rücktritt vom Camp ist jederzeit möglich und sollte schriftlich (Brief) erfolgen, kann jedoch auch per Telefax oder in elektronischer Form (E-Mail) erklärt werden. Für einen Rücktritt jeweils in dem Zeitraum vom Zugang der Anmeldebestätigung bis 15 Kalendertage vor Camp-Beginn werden – sofern kein/e Ersatzteilnehmende/r gefunden wird oder vom/von der/dem Teilnehmenden gestellt werden kann – 10 % des Camp-Beitrages fällig. Ab 14 Kalendertage vor Camp-Beginn und bei Nicht-Antreten im Camp werden 80 % des Teilnahmebeitrages fällig. Es bleibt der/dem Teilnehmenden bzw. den Eltern unbenommen, nachzuweisen, dass ein geringerer Schaden entstanden ist.

10. Reiserücktrittsversicherung: Im Camp-Preis ist keine Reiserücktrittsversicherung enthalten. Wir empfehlen Ihnen den Abschluss einer Reiserücktrittsversicherung oder einer Versicherung zur Deckung der Rückführungskosten im Fall eines Unfalls oder Krankheit Ihres Kindes während des Camps.

11. Bildrechte: Die Eltern und die teilnehmenden Kinder erteilen mit einer gesonderten Unterschrift zur Camp-Anmeldung die Einwilligung zur unentgeltlichen Verwendung der Foto- und Filmaufnahmen in allen bekannten Nutzungsarten durch den WWF, insbesondere für
  • WWF-Publikationen,
  • alle WWF-Internetseiten,
  • die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit sowie
  • Kooperationen.

12. Handy/Smartphone: Die Mitnahme von Handys/Smartphones bei den YOUNG PANDA-Camps ist generell nicht gestattet. Unter Umständen kann ein Handy die pädagogische Arbeit eines ganzen Camp-Teams unmöglich machen. Während der An- und Abreise ohne Eltern oder Betreuung dürfen die Kinder selbstverständlich ein Handy mit sich führen; bei Ankunft im Camp werden die Handys vom Camp-Team eingesammelt und am Ende des Camps wieder ausgehändigt. In dringenden Fällen haben die Teilnehmenden jederzeit die Möglichkeit, mit dem Handy des Camp-Leiters/der Camp-Leiterin zu telefonieren. Ebenso können Sie als Eltern den Camp-Leiter/die Camp-Leiterin mobil erreichen, sofern es der Empfang bei unseren Streifzügen durch die Natur zulässt.

13. Haftung: Bei allen YOUNG PANDA-Camps sind die Camp-Leiter/-Leiterinnen und -Betreuer/-Betreuerinnen verpflichtet, im Rahmen der ihnen obliegenden Aufsichtspflicht alle erforderlichen Maßnahmen zu treffen, um Schaden von den Camp-Teilnehmenden abzuhalten. Die Erziehungsberechtigten bzw. die Camp-Teilnehmenden – gemäß ihrer Einsichtsfähigkeit – sind sich bewusst, dass trotz aller getroffenen Vorsichtsmaßnahmen Schaden an Gesundheit, Leben oder Eigentum entstehen kann. Die reisevertragliche Haftung des WWF für Schäden am Eigentum ist auf den dreifachen Camp-Beitrag begrenzt; dies gilt nicht für Schäden, die aufgrund der Verletzung vertragstypischer Pflichten entstehen.

Der WWF schließt keine Unfallversicherung für Ihr Kind ab. Wenn Sie Ihr Kind entsprechend versichern möchten, sprechen Sie bitte selbst Ihre Versicherung an. Der WWF übernimmt außerdem keine Haftung für Folgen aus nicht mitgeteilten Allergien, Krankheiten und regelmäßiger Einnahme von Medikamenten.

14. Obliegenheiten des/der Teilnehmenden, Fristen: Wird eine Leistung des YOUNG PANDA-Camps nicht vertragsgemäß erbracht, so hat der/die Teilnehmende dem WWF oder der vor Ort anwesenden Camp-Leitung dies anzuzeigen; zugleich kann der/die Teilnehmende Abhilfe verlangen. Der WWF kann die Abhilfe verweigern, wenn sie einen unverhältnismäßigen Aufwand erfordert.
Eine Kündigung des Reisevertrages ist erst zulässig, wenn der WWF eine ihm/ihr vom/von der Teilnehmenden bestimmte angemessene Frist hat verstreichen lassen, ohne Abhilfe zu leisten. Der Bestimmung einer Frist bedarf es nicht, wenn die Abhilfe unmöglich ist oder vom WWF verweigert wird oder wenn die sofortige Kündigung des Vertrags durch ein besonderes Interesse des/der Teilnehmenden gerechtfertigt wird.

Ansprüche wegen nicht vertragsgemäßer Erbringung des YOUNG PANDA-Camps (§§ 651c bis 651f BGB) hat der/die Teilnehmende innerhalb eines Monats nach der vertraglich vorgesehenen Beendigung der Reise gegenüber dem WWF Deutschland, Reinhardtstraße 18, 10117 Berlin, Telefon: +49(0)30 311 777 757, | Fax: +49(0)30 311 777 664 geltend zu machen. Nach Ablauf der Frist kann der Reisende Ansprüche nur geltend machen, wenn er ohne Verschulden an der Einhaltung der Frist verhindert worden ist.

15. Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen: Die Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen des Camp-Vertrages hat nicht die Unwirksamkeit des gesamten Vertrages zur Folge.

16. Veranstalter: Veranstalter der YOUNG PANDA-Camps ist der WWF Deutschland, Reinhardtstraße 18, 10117 Berlin.

Telefon: +49(0)30 311 777-757 | Fax: +49(0)30 311 777-664

Die Stiftung WWF unterliegt der Staatsaufsicht Berlins gemäß den Vorschriften des Berliner Stiftungsgesetzes.

Stand: Oktober 2016

Nach oben