Ameisen

Steckbrief

Wie sehen Ameisen aus?
Sie haben ein hartes Außenskelett und einen Körper, der erkennbar aus Kopf, Brust und dem Hinterleib besteht. Am Kopf sitzen zwei Fühler zur Orientierung, an der Brust sechs Beine.

Mit wem sind sie verwandt?
Mit Wespen und Bienen.

Wie alt werden sie?
Ameisenköniginnen werden bis zu 25 Jahre, die Arbeiterinnen nur 3 bis 6 Jahre alt.

Wie stark sind sie?
Ameisen können das 6- bis 10fache ihres Körpergewichtes schleppen. Ein Ameisenvolk in unseren Wäldern schafft an einem Tag bis zu 100.000 Beutetiere (Insekten und andere Kleintiere) ins Nest.

Wo leben sie?
Überall auf der Erde außer in Grönland, Island und in der Antarktis. Sie bevorzugen wärmere Temperaturen. und bringen in den Tropen die meisten und größten Arten hervor.

Wie groß werden sie?
Die ostafrikanische Treiberameisenkönigin wird bis zu 8 Zentimeter groß. Bei uns im gemäßigten Klima Mitteleuropas sind Ameisen deutlich kleiner: Die Königin der Roten Waldameise wird etwa 1,1 Zentimeter groß, die der Rote Gartenameise nur 0,7 Zentimeter.

Was fressen sie – und wer frisst sie?
Manche leben von Pflanzensamen oder Pilzen, die sie selber züchten. Andere von Spinnen, Raupen, Käfern, Fliegen und Grillen. Von denen Ameisen wiederum selbst gefressen werden können. Auch Eidechsen, Kröten, Frösche und Vögel verspeisen bei uns Ameisen. Für Ameisen wiederum dienen sie als gefundenes Fressen, wenn sie tot sind. Ein Specht erbeutet am Tag 3.000 bis 5.000 Ameisen. Bären, Schimpansen, Schlangen, Gürteltiere und Ameisenbären interessieren sich für ganze Nester.

Mehr über Ameisen erfährst du hier!