Kaninchen oder Hase?

Ganz ähnlich und doch grundverschieden

Sind sie nicht supersüß, wenn sie an einer Karotte mümmeln und mit ihren zuckenden Näschen überall herum schnuppern? Wilde Kaninchen wie im Bild oben gibt es fast überall auf der Erde, auf Feldern und in Wäldern, auch in Parks und in Gärten. Doch das ist nicht immer gut.

Denn wo es keine oder nur wenige natürliche Feinde gibt, vermehren sie sich extrem rasch, fressen alles kahl und können zu einer Plage werden.

Mit ihren langen Vorderzähnen knabbern Hasen und Kaninchen (auch das im Bild unten ist eines) hauptsächlich Gräser und Kräuter oder knuspern an Rinde und Zweigen. Trotzdem – Überraschung! – sind sie keine Nagetiere. Vielmehr gehören sie zur Säugetierfamilie der Hasenartigen.

Insgesamt gibt es weltweit 58 Arten von Hasenartigen, darunter Hasen und Kaninchen. Sie alle sehen sich ziemlich ähnlich und haben auch viel gemeinsam: Beide haben lange Ohren, die Vorderbeine sind kürzer als die Hinterbeine und ihre Zähne, die Vorderzähne wachsen ein ganzes Hasen- oder Kaninchenleben lang nach. Sehr praktisch, wenn man fast ununterbrochen knabbert!

Hasen und Kaninchen haben beide einen kurzen Schwanz, die Hinterbeine sind länger und kräftiger als die Vorderbeine. An den Fußsohlen sitzen starre Borsten, die beim Hüpfen und Hoppeln wie Stoßdämpfer wirken. Die Ohren sind wesentlich länger als breit und können unabhängig voneinander bewegt werden.

Die einen im Bau, die anderen auf dem Feld

Es gibt aber auch große Unterschiede zwischen Kaninchen und Hasen: Kaninchen graben sich in freier Natur einen Bau unter der Erde, wo sie auch ihre Jungen zur Welt bringen. Im Bild oben siehst du so einen Kaninchenbau.

Hasen dagegen leben immer im freien Feld. Sie verstecken sich unter Büschen oder ducken sich in Bodensenken. Hasen haben auch kräftigere Hinterbeine als Kaninchen, denn sie müssen – wenn sie bedroht werden – öfter mal schnell und weit flüchten, weil sie sich nicht rasch in einem unterirdischen Bau verstecken können. Dafür können sie jeden Sprinter schlagen: Feldhasen zum Beispiel rennen bis zu 70 Stundenkilometer schnell.

Für das Leben im freien Feld haben die Hasen außerdem längere Ohren als Kaninchen, mit denen sie anschleichende Feinde besonders gut hören können. Der Antilopenhase in Mexiko hat die längsten Ohren mit 17 Zentimetern!

Noch ein Unterschied: Hasen sind meist Einzelgänger, während Kaninchen fast immer in Gemeinschaften von bis zu 30 Tieren leben.

Sie vermehren sich zahlreich

Hasen und Kaninchen pflanzen sich im Vergleich zu anderen Tierarten sehr fleißig fort. Die Hasenmännchen kämpfen oft miteinander um ein Weibchen, wobei sie mit den Vorderpfoten aufeinander einschlagen und sich einen regelrechten Boxkampf liefern.

Die Paarungszeit in Europa dauert von Februar bis in den Sommer hinein. Vor allem die Wildkaninchen vermehren sich stark. Sie können in dieser Zeit 4- bis 6-mal (!!!) Junge zur Welt bringen, insgesamt bis zu 30 Babys.

Feldhäsinnen gebären dagegen „nur“ 3- bis 4-mal pro Jahr. Pro Wurf bringen sie bis zu 6 kleine Hasen zur Welt.

Unterschiedliche Babys

Die Kaninchenjungen sind nackt, blind und zahnlos, wenn sie behütet im Bau unter der Erde geboren werden – und sie bleiben Nesthocker, bis sie nach etwa fünf Wochen groß genug sind, um sich alleine zu ernähren. Die Kaninchen im Bild oben sind ungefähr so alt und deshalb schon behaart.

Hasenjunge, die in einer Bodenkuhle unter freiem Himmel zur Welt kommen, tragen dagegen von Anfang an ein Fell, haben offene Augen und kleine Zähnchen und verlassen rasch das Nest. Sie werden zwar anfangs noch von der Mutter betreut, finden sich aber schnell in ihrer Umwelt alleine zurecht.

Mehr über Hasen liest du hier.

Rekorde

Der größte Hase ist der Europäische Feldhase mit maximal 75 Zentimetern und bis zu 6 Kilogramm Gewicht.

Der Kleinste der Hasenartigen ist das Zwergkaninchen in Nordamerika mit 25 Zentimetern Länge und knapp 400 Gramm Gewicht.

Du möchtest den Hasen und Kaninchen helfen? Kein Problem! Gemeinsam mit dem WWF und YOUNG PANDA kannst du dich für ihren Schutz einsetzen. Wie das geht, kannst du hier lesen: Jetzt helfen!