Sensation auf Sumatra:

Neue Orang-Utan-Art entdeckt

Überraschung: Im Norden der indonesischen Insel Sumatra haben Wissenschaftler eine neue Orang-Utan-Art entdeckt. Sie gaben ihr den Namen Tapanuli-Orang-Utan, weil die Region, in der sie leben, so heißt. Mit nur 800 Tieren sind die Tapanulis nun die seltenste Menschenaffen-Art der Welt.

Der Tapanuli-Orang-Utan lebt in einem Waldgebiet von 1.100 Quadratkilometern, das ist größer als die deutsche Insel Rügen.

Bislang gingen Fachleute davon aus, dass es mit dem Sumatra-Orang-Utan auf der Insel Sumatra und dem Borneo-Orang-Utan auf Borneo nur zwei unterschiedliche Arten gibt. Nach jahrelanger Arbeit fanden Forscher jedoch heraus, dass sich die isoliert lebende Gruppe auf Sumatra deutlich von den übrigen Tieren unterscheidet. Vor allem haben sie eine andere Schädelform.

Die Entdeckung eines neuen Menschenaffen zeigt, dass die Urwälder der Welt noch immer viele Überraschungen parat haben. Doch kaum entdeckt, ist die neue Art leider schon akut bedroht. Neben Goldabbau, Entwaldung und Wilderei ist ein geplanter Staudamm für ein Wasserkraftwerk aktuell die größte Gefahr. Dieses Projekt will der WWF unbedingt verhindern.

Mehr über Orang-Utans erfährst du hier.