Weltenbummler unter Wasser

So weit wandern Aale

Stell dir vor, du gingst gleich nach deiner Geburt für viele Jahre auf eine lange Reise. Erst nach Tausenden von Kilometern wirst du in einer neuen Heimat sesshaft. Dort verbringst du deine Jugend und wirst erwachsen. Nach 10 bis 20 Jahren schließlich gehst du auf Partnersuche. Dazu gehst du erneut auf eine Reise, die ein bis zwei Jahre dauert – zurück zu deiner Geburtsstätte. Dort zeugst du, wie deine Vorfahren, deine Nachkommen, um anschließend zu sterben.

Du liebe Zeit, was für eine Anstrengung. Doch genauso machen es die Europäischen Flussaale, die auch bei uns leben.

Ihr Geburts- und Laichgebiet liegt mehr als 5.000 Kilometer westlich im Bermuda-Dreieck, dem Sargassomeer, in Tiefen von bis zu 6.000 Metern. Wissenschaftler vermuten, dass die fortpflanzungsbereiten Aale ein bis zwei Jahre brauchen, bis sie dort ankommen – eine gewaltige Leistung. Mit einem raschen Ende: Nach dem Ablaichen zwischen März und April sterben die Elterntiere.