Die Rückkehr der Wölfe

nach Deutschland

Wölfe sind zurück in Deutschland – und sie werden in immer mehr Regionen heimisch. 2017 haben die  Fachleute vom Bundesamt für Naturschutz 60 Rudel, 13 Paare und mehrere Einzeltiere gezählt. Das ist eine tolle Entwicklung, denn noch im Jahr 2005 lebten erst zwei Rudel bei uns.

Keine Angst vorm Wolf

Über ihre alten Wanderwege sind Wölfe von Osteuropa nach Deutschland zurückgekehrt. Das finden nicht alle Menschen gut. Einige denken, Wölfe sind so wie im Märchen: heimtückisch und gefährlich.

Das stimmt aber nicht, sagen Biologen, die sich mit Wölfen näher beschäftigt haben. Um Menschen machen sie meist einen großen Bogen. Wölfe werden also auch Spaziergängern und Pilzsuchern nicht gefährlich.

Wie aber lassen sich zum Beispiel Herden von Schafen oder Ziegen schützen? Mit Herdenschutzhunden, die auf die Herden aufpassen, oder mit Elektrozäunen. Erwischt ein Wolf doch einmal ein Tier, bekommen die Besitzer Geld von dem Bundesland, in dem sie wohnen.

Zusammenleben mit Wölfen

Genau diese Dinge erklären die Wolfsexperten vom WWF den Menschen, die dort wohnen, wo jetzt wieder Wölfe eingewandert sind. Damit sie keine Angst mehr haben und stattdessen mithelfen, diese tollen Tiere in ihrer Gegend zu schützen. Denn wo Wölfe genug Wildtiere finden, ist die Natur noch in Ordnung.

Unsere WWF-Kollegen sind auch regelmäßig den Wölfen auf der Spur, um mehr über sie zu erfahren. Wie viele es gibt, wohin sie ziehen, wie sie leben und ob sie sich vermehren. Das ist wichtig, um sie besser schützen zu können.

 

Der WWF ist außerdem in den Bundesländern aktiv, in denen bereits Wölfen leben, und hilft mit, dass die Menschen und Wölfe dort ohne Ärger zusammenleben können. Denn der Wolf findet im heutigen Europa genug Lebensräume und Beute – aber nur, wenn ihn der Mensch lässt.

Der WWF Deutschland berät außerdem das Bundesumweltministerium, unterstützt den Wolfsschutz in den Zentralalpen und hilft, auch anderswo Wildnisregionen für Wölfe zu schaffen und zu erhalten.

Die Zukunft der Wölfe

Wölfe könne sich an ganz unterschiedliche Landschaften anpassen. Hauptsache, sie finden Rückzugsräume zur Aufzucht ihrer Welpen – und natürlich genügend wilde Beutetiere. Beides ist in Deutschland vorhanden. Doch ob Wölfe bei uns dauerhaft eine Heimat finden, hängt vor allem davon ab, ob und wie wir sie akzeptieren.Dazu ist es auch wichtig, dass wir Wölfe nicht mit Futter an die Nähe von Menschen gewöhnen.

Beim Fernsehsender NDR kannst du den Film eines Försters sehen, der Wölfe in der Heide Norddeutschlands gefilmt hat.

Mehr über Wölfe in Deutschland liest du hier.

Mehr über Wolfsverwandte erfährst du hier.

Hier liest du, was Wolf und Hund gemeinsam haben.