Naturtipp

So kannst du Vögel erkunden

Wo kannst du am besten beobachten?

-    Im Garten (je naturnäher, desto besser). Besonders am Komposthaufen mit frischem Obstabfall oder alten Nüssen
-    am Ufer von Bächen, Flüssen und Seen
-    auf größeren Grünflächen
-    am Waldrand und im Wald
-    im Winter ist das Vogelfutterhäuschen sehr gut
-    an Nistkästen und Bruthöhlen (kannst du im eigenen Garten bereitstellen oder in öffentlichen Parks finden)

Wann und wie kannst du am besten beobachten?
-    Beste Beobachtungszeit ist frühmorgens und in der Abenddämmerung. Oder nach einem Regen (da kommen die Regenwürmer raus, ein Festessen für Amseln)
-    suche dir einen halbwegs bequemen, etwas versteckten Platz (seinen Garten kann man natürlich am besten vom Fenster aus beobachten, in Parks bieten sich Bänke an)
-    ziehe unauffällige Kleidung an, die nicht laut raschelt
-    verhalte dich still
-    höre auch gut zu: Viele Vogelarten verraten sich nur durch ihren Gesang.

Was brauchst du?
-    Ein gutes Fernglas
-    ein Notizbuch oder Skizzenblock mit Bleistift
-    ein gutes Vogelbestimmungsbuch (detaillierte Zeichnungen sind meist aussagkräftiger als Fotos)
-    einen Fotoapparat (so einstellen, dass kein Blitz benötigt wird, ideal ist ein Stativ oder feste Unterlage)
-    wer Vogelstimmen aufnehmen will, braucht ein Handy oder ein Musikgerät mit Mikrofon, das aufnehmen kann.