Mach den YOUNG PANDA-Test:

Wie naturnah ist dein Wald?

Jeder Wald sieht gleich aus, denkst du? Irrtum. Es gibt artenreiche Paradiese und artenarme Baumwüsten. Deshalb: Mach’ unseren einfachen Wald-Test! So erkennst du, ob dein Wald naturnah und gesund ist.

So geht's: Nimm Bleistift und Papier und suche dir ein bestimmtes Stück Wald aus. Schaue dich bei jeder Frage genau um und nimm auf, was du siehst. Die Zahlen der verschiedenen Baumarten, Straucharten und Kräuter, die du erkennst, verraten dir einiges über die Vielfalt an heimischen Pflanzen im Wald und damit über dessen Naturnähe.

1. Wie viele verschiedene Baumarten kannst du sehen?
A    Nur eine Art
B    1 bis 3 Arten
C    Mehr als 3 Arten

2. Wie viele verschiedene Kräuter kannst du erkennen?
A    Keine
B    1 bis 5 Arten
C    Mehr als 5 Arten

Viele Flechten gedeihen nur in sauberer Luft, Pilze und Moose nur auf gesunden Böden.

3. Wie viele Moospolster siehst du am Waldboden?
A     Keine
B     Einige wenige
C     Viele

4. An wie vielen Bäumen siehst du am Stamm Flechten?
A     An keinen
B     Nur an einzelnen Bäumen
C     An fast jedem Baum

5. Sind an den stehenden oder liegenden Bäumen verschiedene Pilze zu sehen?
A     Nein
B     Vereinzelt
C     Ja, häufig

Mikroorganismen und Pilze zersetzen totes Holz und verwerten sie zu wertvollem Humus. Tote, hohle Bäume sind für Vögel, Fledermäuse, Insekten und viele andere Tiere eine wichtige Lebensgrundlage.

6. Wie viele liegende tote, vermodernde Bäume und große Äste siehst du?

A     Keine oder nur kleine Äste
B     1 bis 5 Bäume
C     Mehr als 5 Bäume

Das Nebeneinander von Keimlingen und alten Baumriesen ist ein Zeichen dafür, dass sich der Wald natürlich verjüngen kann. Das heißt, dass die Natur bestimmen kann, welcher Baum wann und wo wächst.

7. Sind alle Bäume gleichaltrig und etwa gleich groß, stufig oder verschieden alt?
A     Gleichaltrig
B     Zwei Schichten verschieden hoher Bäume
C     Bäume allen Alters sind unregelmäßig verteilt

8. Wie wird das Holz in deinem Wald geerntet? Suche nach Spuren der Holzarbeiter!
A     Geerntete Flächen sind mehr als eine Baumlänge im Durchmesser – Achtung: Kahlschlag!
B     Geerntete Flächen sind weniger als eine Baumlänge im Durchmesser
C     Nur einzelne Bäume werden gefällt

Bewertung

A = 1 Punkt, B = 2 Punkte, C = 3 Punkte.

Jetzt zähle zusammen.

8 - 13 Punkte: Der Wald ist artenarm und der ökologische Wert deines Waldes ist leider nur gering.
14 - 19 Punkte: Der Wald ist auf dem besten Weg, ökologisch wertvoll zu werden.
20 - 24 Punkte: Der Wald ist vielgestaltig und naturnah und bietet zahlreichen Tier- und Pflanzenarten Lebensraum. Er ist ökologisch besonders wertvoll.

Merke: Erst aus dem Miteinander zahlloser Tiere, Bäume, Sträucher, Kräuter, Pilze, Flechten, Moose und unzähliger Mikroorganismen entsteht ein gesunder Wald. Wenn wir ihn bewirtschaften, sollten wir möglichst wenig von ihm zerstören.

Mehr über den Wald liest du hier.