Noch besser als Müll trennen:

Müll sparen

Am besten ist es, wenn du im Alltag möglichst wenig Müll anhäufst. Das spart Geld und Energie, denn es muss ja weniger entsorgt oder wiederverwertet werden. Also: Müll trennen ist gut – Müll vermeiden ist besser.

Das geht einfacher, als du denkst. Denn Müllsparen kannst du eigentlich von überall und zu jeder Zeit. Hier findest du ein paar Vorschläge von uns. Sicher kommst du aber noch auf eigene Ideen.

So geht Müll vermeiden

1 Flaschen: Wähle Mehrweg statt Einweg. Verwende Pfandflaschen, die du dem Händler leer zurückbringen kannst. Die werden dann gereinigt und wiederverwendet.

2 Kugelschreiber: Nutze austauschbare Minen, vermeide Wegwerf-Kugelschreiber.

3 Verpackungsmüll: Mülldetektive aufgepasst – monstermäßige Plastikverpackungen um klitzekleine Spielzeuge sind peinlich. Genauso wie große Packungen mit nochmals einzeln verpackten Schokoladen oder Bonbons.

4 Waschmittel: Greife zu Nachfüllpackungen, die haben weniger Verpackung.

5 Schulpause: Brotdose und auffüllbare Trinkflasche mitnehmen, da musst du nach der Pause gar nichts wegwerfen.

6 Einkauf: Besser mit Stoffbeutel, Rucksack oder Korb statt mit Plastiktüte, die halten länger und sind stabiler.

7 Obst und Gemüse: Möglichst ohne Verpackung kaufen.

8 Papier: Auf beiden Seiten beschreiben oder bemalen. Wenn du neues kaufst, dann möglichst Recyclingpapier.

9 Alte Spielsachen: Verschenken, tauschen oder verkaufen statt wegwerfen.
Games, DVDs und Bücher zum Beispiel könnt ihr unter Freunden gegenseitig ausleihen.

10 Kaputte Handys: Spenden, nicht wegwerfen. Wo, erfährst du auf der Webseite deiner Stadt.

11 Andere kaputte Elektrosachen: Möglichst reparieren lassen. Wenn das nicht mehr geht, zum Wiederverwerten (Recycling) auf einem Wertstoffhof bringen.

Wenn du Müll vermeidest, hilfst du auch mit, dass nicht mehr so viel Abfall in die Natur gelangt. Denn Essensreste oder Schadstoffe aus Verpackungen können Tieren schaden.

Mehr über Recycling erfährst du hier.