Drucken

Umwelttipp:

Gut Holz mit FSC

Überall – im Tropenwald oder bei uns in Deutschland – bedienen sich die Menschen im Wald mit Holz. Doch nicht überall tun sie das naturverträglich. Naturverträglich bedeutet vor allem, nur so viele Bäume zu fällen, wie wieder natürlich nachwachsen können –  und dabei nicht übermäßig Wald zu zerstören. Damit sich naturverträgliche Holzgewinnung weltweit durchsetzt – auf Sumatra genauso wie in Afrika und bei uns – unterstützt der WWF den FSC. Diese Organisation vergibt ein Gütezeichen, das Forstbetriebe weltweit erhalten können, wenn sie naturverträglich Holz einschlagen. Damit sie dabei nicht schummeln, werden sie regelmäßig streng kontrolliert.

Was hat das mit dir zu tun?

Du kannst ganz direkt mithelfen, dass Wälder naturschonend bewirtschaftet werden. Indem du mit deinen Eltern beim Einkauf Produkte mit dem FSC-Zeichen bevorzugst.

Welche Produkte gibt es?

Schulheft oder Bleistift, Schrankwand oder Gartentisch, Holzbrett oder Vogelhaus, oder, oder, oder! Achte einfach immer auf das FSC-Zeichen. Diese Dinge gibt es im Baumarkt, Supermarkt und im Fachgeschäft. Und wenn es mal kein Holzprodukt mit FSC-Zeichen gibt: Einfach nachfragen beim Verkäufer! Je mehr Kunden das tun, desto mehr FSC-Waren bieten die Geschäfte an.