Wohin mit dem Weihnachtsbaum ...

... wenn Weihnachten vorbei ist?

War Weihnachten bei dir auch wieder so schön? Irgendwie ist es ja immer ein bisschen traurig, wenn Weihnachten vorbei ist, die Geschenke verteilt sind und der Baum anfängt zu nadeln. Dann wird er abgeschmückt. Und dann?

Witzig, was die Schweden nach Weihnachten machen: Sie werfen ihren Weihnachtsbaum einfach aus dem Fenster. Bitte nicht nachmachen: Das ist bei uns in Deutschland nicht erlaubt. Viel besser ist es, euren Baum umweltfreundlich zu entsorgen oder für etwas anderes zu nutzen. 

Wie das geht? Da gibt es mehrere Möglichkeiten:

1. Baum an Christbaum-Sammelstellen abgeben. Oder dann auf die Straße stellen, wenn die Müllabfuhr ihn abholt. Da gibt es extra Termine. Aber Achtung: Alles vom Baum abnehmen, was ihr vorher drangehängt habt.

2. Sein Holz zum Heizen nutzen: Hat man einen Ofen zu Hause, kann man den Baum nach Weihnachten klein sägen und sein Holz später nach einer kurzen Lagerzeit zum Heizen verbrennen.

3. Den Baum für ein größeres Feuer abholen lassen: Manche Gemeinden sammeln die Christbäume auch für das spätere Sonnenwendfeuer im März. Dort anrufen!

4. Als Kälteschutz: Wenn ihr einen Garten habt, könnt ihr die Äste des Baumes absägen und damit Pflanzenbeete gegen die Winterkälte zudecken. Natürlich kann man mit Tannenzweigen auch Blumenkästen vor dem Fenster zum Schutz vor Kälte abdecken. Den Stamm kann man in kleine Teile sägen und diese in die Biotonne stecken.