Stoppt den Beifang

Im Januar 2009 startete WWF Young Panda eine große Malaktion zum Thema Beifang. Über 450 Young Pandas und zahlreiche Schulklassen sind unserem Aufruf gefolgt und haben uns bunte Unterwasser-Bilder zugeschickt. Mit hunderten von Bildern haben sie gezeigt, wie Beifang mit schlauen Fischfangmethoden stark verringert werden kann und dass ihnen der Schutz der Fische und Meerestiere am Herzen liegt.

Ausmalvorlage zum Herunterladen © WWF

Damit nicht genug! Die Young Pandas wollten etwas bewegen und besuchten Bundesministerin Ilse Aigner am 19 August 2009 mit ihrem Anliegen: „Stoppen Sie den Beifang!“. Zusammen mit Helfern vom WWF bauten zehn Young Panda-Botschafter vor dem Kanzleramt in Berlin ein drei Meter hohes Fischskelett auf. Mit den gemalten Bildern in Form von Schuppen gaben sie dem Fischgerippe anschließend eine neue Haut.


Die Bundesministerin für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz, Ilse Aigner, war beeindruckt vom tollen Einsatz der Young Pandas und half mit, die Fischschuppen zu befestigen. Die Young Panda-Botschafter ließen sich die Gelegenheit nicht entgehen und baten Frau Aigner, sich für eine „schlaue“ Fischerei einzusetzen und so den Beifang zu stoppen.

Mehr Informationen zum Thema Beifang findest du hier.