Wildschutzgebiet Selous retten

Wir haben eure Stimmen für Selous an Tansanias Regierung übergeben!

© WWF

Insgesamt 238.542 Unterschriften für den Schutz des Weltnaturerbes Selous haben wir an den tansanischen Minister für Natur und Tourismus, Prof. Jumanne Maghembe übergeben. Auch 2.307 Unterschriften von YOUNG PANDAs waren dabei – super, großes Dankeschön an euch alle!

Wir haben der tansanischen Regierung damit euren und unseren Wunsch übermittelt: Schützen Sie das Naturparadies!

Philipp Goeltenboth vom WWF Deutschland und Amani Ngusaru, Chef vom WWF Tansania, hatten die Unterschriften übergeben.

Selous ist das größte Wildreservat Afrikas. Doch auch dort werden Elefanten und Nashörner wegen ihrer wertvollen Stoßzähne und Hörner von Wilderern gejagt und getötet. Dagegen wollen wir etwas tun. Deshalb haben wir viele Menschen aufgerufen, für Selous zu unterschreiben.

Das haben wir gemeinsam für Selous erreicht:
• Die Regierung von Tansania baut neue Anti-Wilderei-Einheiten für Selous auf. Ab diesen Sommer soll mindestens ein Jahr lang kein einziger Elefant mehr im Selous gewildert werden.
• Im April hat Tansanias Regierung zudem bekanntgegeben, dass ab sofort keine Bergbau-Projekte mehr im Selous erlaubt sind.
• Mit Geld aus Deutschland sollen Wildtiere geschützt und 75 Gemeindewildhüter ausgebildet werden.

Obwohl wir viel erreicht haben, ist Selous noch nicht gerettet. Derzeit hält die Regierung Tansanias an ihren Plänen für Öl- und Gasförderungen im Gebiet fest. Genauso wie an den Plänen für einen gigantischen Staudamm mitten im Herzen des Weltnaturerbes. Darum arbeiten wir weiterhin hart daran arbeiten, dass die Regierung diese Projekte stoppt.