Wildtieren auf der Spur

Fährtenlesen in Berlin am 22. April

Berlin ist wild! Der eine oder andere hat vielleicht bereits einen Fuchs oder Waschbären gesehen. Doch wo sind diese Tiere eigentlich immer? Wo treiben sie sich herum und was machen sie, außer sich vor uns zu verstecken? Fährtenlesen ermöglicht uns einen tieferen Einblick in das Leben unserer Stadttiere.

Ein Fußabdruck eines Waschbären, die Reviermarkierung eines Rehs, die Feder eines Habichts – all diese Spuren und Zeichen erzählen uns Geschichten über die Welt der Wildtiere. Gemeinsam werden wir mit Fährtenleserin Stefanie Argow am Sonntag, den 22. April, durch den südlichen Teil des Biesenhorster Sands spazieren und den Spuren auf den Grund gehen.

Hier kannst du dich anmelden!

Weitere Informationen zum Treffpunkt und was du mitbringen sollst bekommst du nach der Anmeldung. Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, raten wir zu einer frühzeitigen Anmeldung.

Der Lernspaziergang gibt auch einen Einblick in das WWF-Campprogramm.